Mangel an Ballaststoffen als Ursache von Hämorrhoiden

Ballaststoffe oder auch Nahrungsfasern sind Bestandteile pflanzlicher Nahrungsmittel, die für unseren menschlichen Körper unverdaulich sind. Das bedeutet, dass wir keine

Fast Food Teller

Fast Food ohne Ballaststoffe

Energie daraus gewinnen können und nicht wirklich verwerten können. Aus diesem Grund haben Ballaststoffe auch keine Kalorien (d.h. keinen Brennwert).

Die Frage, die sich jetzt natürlich stellt, ist wofür Ballaststoffe denn überhaupt gut sind, wenn sie uns eh keine Energie liefern.

Wichtig sind diese Ballaststoffe in erster Linie für unsere Verdauung. Aufgrund verschiedener Eigenschaften helfen sie uns, Verstopfungen und Durchfall zu vermeiden und allgemein unseren Stuhlgang zu erleichtern.

Der Stuhl wird nämlich dank den Nahrungsfasern schön weich gehalten. Jeder der mal Hämoriden gehabt hat, weiss wie wichtig ein regulierter Stuhlgang sein kann.

Lösliche & unlösliche Ballaststoffe

Die Nahrungsfasern lassen sich in zwei unterschiedliche Typen unterscheiden. Zum einen sind da die löslichen Ballaststoffe und zum anderen die unlöslichen. Da es bei Hämorrhoiden nicht wirklich wichtig ist, diese beiden Arten zu unterscheiden, erspare ich dir das gerade von Anfang an.

Wichtig zu wissen ist, dass Ballaststoffe den Magen schnell füllen und somit das Stuhlvolumen erhöhen. Dadurch muss man öfters aufs WC und kann damit den Stuhlgang regulieren und Verstopfungen vermeiden.

Des Weiteren führt diese Erhöhung des Volumens im Magen zu einem schnellen Sättigungsgefühl. Genau aus diesem Grund wird Personen, die abnehmen wollen auch immer dazu geraten, viel Ballaststoffe und Salat zu essen.

Ballaststoffreicher Salat

Gut gegen Hämoriden sind Ballaststoffe

Wie viel Gramm Ballaststoffe täglich?

Man sollte jeden Tag etwa 30 Gramm Nahrungsfasern zu sich nehmen. Dies rät die deutsche Gesundheitsgesellschaft zumindest. Die amerikanische rät zu 25 Gramm täglich. Wahrscheinlich ist es am besten irgendwo zwischen 25 und 30g täglich einzunehmen.

Zu Viele Ballaststoffe sind nämlich auch nicht unbedingt gesund. Einige Personen kann dadurch Durchfall oder sogar leichte Blähungen kriegen. Deshalb ist zwischen 25 und 30 sicherlich nichts falsch zu machen.

Warum Ballaststoffmangel zu Hämoriden führen kann

Das habe ich oben eigentlich bereits erwähnt. Wer nicht ausreichend Ballaststoffe zu sich nimmt, wird des Öfteren mit leichten Verstopfungen zu kämpfen haben und somit das Hämorrhoiden Risiko erhöhen.

Besonders bei Personen, die zusätzlich wenig Sport treiben, kann es schnell vorkommen, dass sich Hämorrhoiden entwickeln. Insbesondere bei den Männern ist oft ein Bewegungsmangel gekoppelt mit einer ungesunden Ernährung der Auslöser.

Deshalb sollte man von Anfang an mind. Einmal wöchentlich Sport treiben und täglich 25 – 30g Nahrungsfasern zu sich nehmen. Mit diesen Richtlinien ist man meist schon sehr gut abgesichert.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s